Sozialbereich

Sparpakete belasten das Personal im Sozialbereich auch in Zug, Luzern und Schwyz. Wir setzen uns ein gegen Ausgrenzung, gegen Abbaupakete und und für bessere Arbeitsbedingungen

Zunehmender Druck aufs Personal

Das Personal im Sozialbereich setzt sich tagtäglich und mit grossem Einsatz für Schwächere ein. Viel zu oft bleiben dabei die eigenen Bedürfnisse auf der Strecke. Hinzu kommt, dass die leeren Kassen der öffentlichen Hand immer wieder zu schmerzhaften Kürzungen im Sozialbereich führen.

Diese Kürzungen bekommt das Personal direkt zu spüren. Die Arbeitsbelastung und der Stress nimmt zu und die Grenzen zwischen Arbeit und Freizeit drohen zu verschimmen. Das schadet nicht nur der Gesundheit, sondern wirkt sich auch auf die Arbeitsqualität aus. Diese Entwicklungen dürfen wir nicht weiter zulassen. Gut vernetzt und im regen Austausch mit Berufsleuten aus dem Sozialbereich und aus anderne Regionen der Schweiz kämpfen wir national, regional und lokal gegen Ausgrenzung von Menschen, gegen den Abbau unserer sozialen Institutionen und für faire Arbeitsbedinungen im und mehr Wertschätzung für den Sozialbereich.

Gleiche Leistung zu tieferen Preisen?

Der VPOD ist regelmässig mit Anfragen aus Heimen und Beratungsstellen beschäftigt, die als private Vereine oder Stiftungen organisiert sind, aber öffentliche Aufträge ausführen. Zwar soll die gleiche Arbeit zur gleichen Qualität von privaten Institutionen verrichtet werden, allerdings versuchen die Kantone dabei Kosten zu senken. Diese Rechnung geht nicht auf. Wichtige Themen in diesem Bereich sind: zunehmender Stress am Arbeitsplatz, Lohntransparenz, Unterschiede zum Kantonspersonal, Mitwirkung der MitarbeiterInnen im Betrieb, Anerkennung von Qualifikationen.

Wir mischen uns ein

Unsere Anstellungs- und Arbeitsbedingungen kommen immer stärker unter Druck. Der VPOD macht als Gewerkschaft für den Sozialbereich auf Missstände aufmerksam und bekämpft sie. Besonders wichtig Arbeit leisten hierfür unsere Branchengruppen Soziales. In diesen Gruppen diskutieren Fachpersonen über geplante Änderungen, wie Kürzungen der Kantonsbeiträge und Änderungen im Leistungskatalog, nehmen in der Politik und der Öffentlichkeit Stellung dazu und planen und organisieren Aktionen.

Werde jetzt aktiv!

Findest du es auch wichtig, dich für eine starken Sozialbereich und faire Arbeitsbedingungen einzusetzen? Willst du dich berufspolitisch engagieren und dich in der VPOD Gruppe Soziales engagieren? Oder hast du Fragen zu deiner Anstellung oder zur Dienstplanung? Dann nimm mit unserem Sekretariat Kontakt auf. In der Zentralschweiz ist Martin Wyss für den Gesundheitsbereich zuständig.

Martin Wyss

Geschäftsleiter VPOD Luzern

+41 (0)41 240 66 16
Enable JavaScript to view protected content.