Der VPOD empfiehlt

Nach dem Frauenstreik ist vor den Wahlen. Jede Stimme zählt!

Von: VPOD

Am 20. Oktober wählen wir VPOD-Kolleginnen und Kollegen in den National- und Ständerat! Kurz nach dem erfolgreichen Frauenstreik geht es nun mit den wichtigsten Wahlen des Jahres weiter – die Parlamentswahlen vom 20. Oktober.

Die Parlamentswahlen 2019 sind eine Chance, um mehr gewerkschaftsfreundliche Politiker*innen in den Nationalrat und Ständerat zu wählen und unsere Themen – faire Arbeitsbedingungen, Gleichstellung, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie – im Parlament klar zu platzieren.

Jede Stimme zählt! Folgende VPOD-Kolleginnen und Kollegen stellen sich in der Zentralschweiz zur Wahl:

Kanton Luzern
Ständerat:
Monique Frey, Grüne, Emmen; David Roth, SP, Luzern
Nationalrat:
Liste 1 Grüne Luzern: Noëlle Bucher, Luzern; Rahel Estermann, Luzern; Monique Frey, Emmen; Michael Töngi, Kriens (bisher)

Liste 3 SP und Gewerkschaften: Sara Agner, Dagmersellen; Prisca Birrer-Heimo, Rothenburg (bisher); Marcel Budminger, Luzern; Hasan Candan, Luzern; Ylfete Fanaj, Luzern; David Roth, Luzern; Melanie Setz, Emmenbrücke

Liste 12, JUSOplus: Anna Gallati, Luzern; Lara Küenzi, Luzern

Kanton Schwyz
Nationalrat:

Liste 5 SP: Karin Schwiter, Lachen
Liste 12, Gewerkschaftsbund Kanton Schwyz: Brigitte Waser-Bürgi, Sattel

Kanton Zug
Nationalrat:

Liste 1 Alternative - die Grünen und CSP: Andreas Lustenberger, Baar; Vroni Straub, Oberwil b. Zug; Manuaale Weichelt-Picard, Zug

Liste 5Alternative - die Grünen und CSP - Junge Alternative: Luzian Franzini, Zug

Liste 16 SP Kanton Zug - SP Zug nach Bern: Eusebius Spescha, Zug

Liste 22 SP Kanton Zug - SP Juso: Anna Spescha, Zug

Wenn wir jemanden vergessen haben, bitte melden: Enable JavaScript to view protected content.

Diese News als PDF