Mitgliederversammlung vpod Luzern

Sonstiges

Im vergangenen Dezember wurden im Rahmen des KP17 weitere, massive Abbaumassnahmen beim Verwaltungs- und Lehrpersonal beschlossen. Was für viele bürgerliche PolitikerInnen reine Zahlenschieberei ist, hat für die betroffenen Menschen reale Konsequenzen.

An der MV vom 13. Dezember werden wir über zwei Ansätze diskutieren, mit denen die Folgen dieser Abbaumassnahmen eingedämmt werden können. Einerseits werden wir das Solothurner Modell der regionalen Kleinklassen als mögliche Entlastung der Volksschullehrpersonen diskutieren. Hierbei geht es nicht um eine Abkehr vom integrativen Ansatz, sondern um eine Möglichkeit, mit dem die stetig zunehmenden Aufgaben und Verantwortungen an die zur Verfügung gestellten Ressourcen angepasst, die Lehrperson, bzw. der Klassenunterricht entlastet und die betroffenen Schülerinnen und Schüler besser unterstützt werden können.

Zudem planen wir derzeit eine Petition in der Kantonsverwaltung und bei den Lehrpersonen. In dieser wollen wir unserer GAV-Forderung für das Kantonspersonal Nachdruck verleihen und damit eine Verhandlungsbasis auf Augenhöhe einfordern. Im Rahmen eines Workshops werden wir gemeinsam Ideen entwickeln, wie wir diese Petition innerhalb der Verwaltung und in den Schulhäusern im ganzen Kanton Luzern verteilen können.

Traktanden:

1. Begrüssung durch Urban Sager, Präsident vpod Luzern

2. Regionale Kleinklassen - ein Modell für Luzern?

3. Workshop: Kampagnenstrategie für einen GAV fürs Kantons- und Lehrpersonal

4. Varia

PLZ/Ort: 6005 Luzern
Adresse: Spelteriniweg 4
Lokalität: Treibhaus Luzern